Zur Kernenergie

Ich musste mich in meinem Leben nie für oder gegen Kernenergie entscheiden, da ich weder beruflich noch privat etwas mit Kernenergie zu tun hatte.
Nachdem Unglück in Fukushima gab es die schnelle Entscheidung in Deutschland zum Ausstieg und viele Diskussionen. Ich dachte, dass es vielleicht doch mal Zeit wäre, sich einen Standpunkt zuzulegen.
Also habe ich mein altes Atomphysikbuch herausgeholt, einen Bericht der UNO und was ich sonst noch an Literatur finden konnte. Ich habe mich aber auf technische Fachliteratur beschränkt.
Die Technik liefert einem aber keinen Standpunkt. Es gibt keine Technik ohne Nachteile. Alles hat ein Risiko. Am Ende muss man eine Güterabwägung treffen. Was gewichte ich schwerer die Vorteile oder die Nachteile? Unter Berücksichtigung der Risiken, die ich in meinem Leben einzugehen bereit bin, halte ich das Risiko der Kernenergie für tragbar. Ich schliesse nicht aus, dass ich das irgendwann mal anders sehe. Andere mögen das anders sehen und dagegen sage ich auch nichts.
Immerhin basiert meine Abwägung auf Faktenwissen über die Technik. Was mich wundert, ist, wie sicher sich manche Menschen in ihrer Entscheidung sind, obwohl sie gar kein Wissen haben oder sogar noch falsche Vorstellungen haben.
Da ich nicht davon ausgehe, dass sich irgendetwas in meinem Leben ändert, wenn Deutschland Kernkraftwerke hat oder nicht, berührt mich das Thema anderseits auch nicht besonders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.