Trugschluss

Die Agora Energiewende zeigt in ihrer Studie, dass in den letzten 4 Jahren sich die neuinstallierte Leistung in 60% für Erneuerbare und 40% für konventionelle Energien aufteilt.
Der unbedarfte Leser könnte zu dem Schluss verleitet werden, dass dann in der Zukunft irgendwann 60% des Stroms aus den Erneuerbaren kommt. Dies ist ein Trugschluss.
Die produzierte Strommenge ist nicht einfach proportional zur installierten Leistung. Windturbinen schaffen in Deutschland etwa 1500 Volllaststunden, Solarpanels etwa 900 Stunden. Kernkraftwerke laufen etwa 8000 Stunden pro Jahr.
Interessant ist nur die produzierte Strommenge. Die Zahlen sind also bedeutungslos, aber warum werden sie immer wieder genannt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.