Was bringt’s?

1990 betrug der CO2-Ausstoss in Deutschland ca. 1070 Millionen Tonnen. Das Ziel war 2020 642 Mio. t (-40%) zu erreichen. 2017 sind es aber immer noch 800 Mio. t. Jetzt wird der Kohleausstieg diskutiert.
Wenn man annimmt, dass der sofortige Ausstieg aus der Kohle ein Umstieg auf Gas bedeutet, dann erreicht man eine Reduktion um 100 Mio. t. Damit wäre das 2020-Ziel immer noch nicht erreicht.
Die Gaskraftwerke würden dann noch 126 Mio. t CO2 ausstossen.
Für 2030 ist aber eine weitere Reduktion um 160 Mio. t vorgesehen. Das ist mehr als die Stromerzeugung noch liefert.
Nur mit dem Kohleausstieg ist das 2030-Ziel also nicht erreichbar.
Ohne den Kernenergieausstieg wäre das 2020-Ziel wohl erreicht worden. Die Deutsche Physikalische Gesellschaft hatte bereits 2005 darauf hingewiesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.